Liebe Kinder, liebe Eltern,

am 19. Juni haben wir uns in der Familienund Kleinkindermesse voneinander in die NRW-Schulferien verabschiedet und symbolisch einen Koffer gepackt:

Dabei zeigte sich, dass unsere Jüngsten neben Kuscheltieren und anderen ganz persönlichen oder praktischen Gegenständen sogar auch eine Bibel einpackten. Jedem Kind gab ich dazu noch eine Box mit Buntstiften in die Ferien und den Urlaubskoffer mit; dies verbunden mit der Idee und der Einladung, besonders Schönes eventuell mit den Malstiften aufzuzeichnen und für uns alle mitzubringen.

Am 14. August 2022 um 9.30 Uhr ist es wieder soweit: Dann startet unsere Familien-und Kleinkindermesse nach den Ferien in ihre Regelhaftigkeit! Wir sind gespannt, was der eine oder die andere via Zeichnen und Malen zu berichten weiß und zur Wiedersehensfreude ergänzend beizutragen hat. Herzliche Einladung schon jetzt zur Teilnahme an der Familien-und Kleinkindermesse.

Am 9. August 2022 enden bei uns in NRW die Sommerferien. Gerne hier schon einige Termine in Vorausschau auf die zweite Jahreshälfte, die wir geplant und angedacht haben:

  • Am Sonntag, dem 14.08.2022 um 9.30 Uhr, seid Ihr / sind Sie wieder herzlich zur Familienund Kleinkindermesse und zum WillkommensSegen nach den Ferien rund um den He-JoAltar eingeladen.
  • Am Donnerstag, dem 01.09.2022, trifft sich ab 20 Uhr unser Vorbereitungsteam zum Absprechen der nächsten und zukünftigen Kleinkindermessen-Aktivitäten im Pfarrsaal; und freut sich, wenn der eine oder die andere noch neu hinzukäme. Auch dazu ganz herzliche Einladung schon jetzt. 
  • Die Kinderführung am 11.09.2022 um 12 Uhr, anlässlich des Tages der offenen Denkmäler möge - so Gott will - in diesem Jahr auch wieder möglich sein.
  • Am Sonntag, dem 02.10.2022 feiern wir – so Gott will – um 10.30 Uhr wieder gemeinsam als KKMK mit der Erwachsenengemeinde unser Erntedankfest in St. Maria im Kapitol. Auch dazu laden wir schon jetzt herzlichst ein.

Das Hochfest der Aufnahme Marias in den Himmel hat in unserer und für unsere Gemeinde stets die Bedeutung eines zweiten Patroziniums unserer Basilika ausgemacht; um mitten im Sommer neben und in dem weihnachtlichen Festgeheimnis Maria zu verehren.

Erinnern wir uns am Sonntag, dem 14. August in unserer Heiligen Messe um 10.30 Uhr an das große Versprechen: Das Schönste steht uns noch bevor – unzerstörbares Leben in Gott. Gott wird auch uns – wie Maria – in seinen sommerlichen Garten voller Blumen und Kräuter führen. Herzliche Einladung. (RH)

Ein überraschender Hörgenuss kann sich dem Besuchenden unserer Basilika und unseres Kreuzganges plötzlich bieten:

Zu besonderen vollen Stunden erklingt nämlich im Kreuzgang ein deutlich vernehmbares Glockenspiel. Je nachdem wie der Wind steht erscheint es fast, als wäre es im Kreuzgang selber beheimatet: das „Jlockespill vum Rothuusturm“.

Viermal täglich lassen die 48 Glocken in der Spitze des Ratsturmes Melodien mit Kölnbezug erklingen. Den Auftakt bildet um 9 Uhr morgens das Volkslied „Die Gedanken sind frei“. Um 12 Uhr mittags folgen mit „Tierkreis – 12 Melodien der Sternzeichen“ Kompositionen von Karlheinz Stockhausen. Um 15 Uhr geht es mit kölschen Tön weiter, wie „Echte Fründe“ von den Höhnern oder „Dat Jlockespill vum Rothuusturm“ von Gerhard Jussenhoven. Das Spiel um 18 Uhr ist dann für Jacques Offenbach reserviert.

Herzliche Einladung einmal auf das akustische Erlebnis zu achten und es zu genießen. Besonders sonntags um 9 Uhr ist dies oft möglich! (RH)

Das neue Pastoralteam mit Domkapitular Pfr. Dr. Dominik Meiering als leitendem Pfarrer und den Subsidiaren Msgr. Rainer Hintzen und Spiritual Pfr. Ralf Neukirchen wird am Sonntag, 20. November 2022, um 18 Uhr im Rahmen der Messfeier in St. Maria in Lyskirchen eingeführt.
Die Subsidiare sind für die jeweilige Kirche bestimmt.
Für St. Maria im Kapitol ändert sich also in Fragen der Gottesdienste und der Seelsorge nichts, da Msgr. Hintzen weiter für diese Gemeinde bestimmt ist.
Alle aus den Gemeinden sind dazu jetzt schon herzlich eingeladen!
Die offizielle Einführung wird durch den Stadtdechanten Kleine durchgeführt. (MS)

Liebe Chorgemeinschaft »musica sacra«,

anlässlich Ihres 40-jährigen Jubiläums, darf auch ich Ihnen von Herzen gratulieren. Lassen Sie mich dies gerne auch im Namen unserer Kapitolsgemeinde mit ihren Gremien – dem Kirchenvorstand und dem Kapitolsrat – sowie auch im Namen meines Mitbruders Herrn Pfr. Matthias Schnegg – tun.

Unser Dank gilt besonders Ihrem Engagement in der jährlichen Christmette. Seit Wiedereröffnung der Dreikonchenanlage und auch des damaligen feierlichen Startes des »Jahres der Romanischen Kirchen« 1984, sind Sie St. Maria im Kapitol treu verbunden und tragen Jahr für Jahr mit Ihrer musikalischen Gestaltung zur großen Feier der Geburt Jesu in der »Kölner Weihnachtskirche« bei. Von daher ist die Geschichte Ihres Chores aufs Engste sowohl mit St. Maria im Kapitol, als auch mit diesem für die Christenheit und speziell für das Kölner Bürgertum bedeuteten Weihnachtsgottesdienst in Köln, bis heute verknüpft.

Laut Goethe ist die Kunst eine Vermittlerin des Unaussprechlichen und laut Heidegger das Ins-Werk-setzen der Wahrheit. Unsere Gottesdienstgemeinde darf in all` den langen Jahren mit Freude - dank Ihres musikalischen Beitrages - erahnen und erfahren, was diese beiden großen Denker damit ins Wort gebracht haben: Vergelt`s Gott für Ihr musikalisches Künden vom weihnachtlichen Geheimnis der Menschwerdung Gottes und seiner Hand und Fuß gewordenen Liebe.

Verbunden mit unserem Dank, wünsche ich Ihnen Gottes Segen für das nächste Jahrzehnt Chorgemeinschaft. Mögen Sie weiterhin erfolgreich für sakrale Musik in und um Köln stehen; und möge die sakrale Musik auch Ihrer Chorgemeinschaft selbst Glaube, Liebe und Hoffnung einstiften.

Behüt` Sie Gott!

Ihr Msgr. Rainer Hintzen
Diözesankrankenhausseelsorger Seelsorger an St. Maria im Kapitol

Seit Jahren verfolgt die Stadt Köln den schönen Gedanken mittels einer „via culturalis“ die Kulturmeile zwischen Dom und St. Maria im Kapitol attraktiver, zugänglicher und sehenswerter zu gestalten. So erfolgte am 29. März 2022 in diesem Rahmen der offizielle Spatenstich für den Bau einer neuen Freitreppe hier bei uns zwischen Pipinstrasse und Lichhof. Am Tag der städtebaulichen Förderung – am 14. Mai – wurde zudem vor dem Gürzenich mittels eines temporären „Cafés“ über die aktuellen Bauvorhaben und –maßnahmen eigens informiert. Wünschen wir dem Projekt „cia culturalis“ Gottes Segen und eine zügige Umsetzung. Und möge die via culturalis am Ende ein gelungener Beitrag sein, unsere Stadt Köln mit ihrer großen Stadtgeschichte und ihren bedeutenden Kulturgütern, auf einem wertschätzenden und verantwortlichen Niveau zugängig zu machen. (RH)

 

Bitte beachten Sie

  • ALLE FÜHRUNGEN sind im Pfarrbüro anzumelden / Tel: 0221/214615
  • Gruppengröße bitte auf 20 Personen beschränken
  • Führende und Teilnehmer sind verpflichtet einen Mund-Nasenschutz zu tragen
  • die Teilnahme an der Führung liegt in der Verantwortung des Veranstalters bzw. der führenden Person

Gruppen, die sich nicht an diese Vorgaben halten, werden in Ausübung des Hausrechts der Kirche verwiesen!
Sollte die Verletzung gültiger Hygiene-Vorgaben durch das Ordnungsamt festgestellt werden, liegt die Verantwortung beim Veranstalter bzw. bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Gruppe.

 

Der Kirchenempfang heißt die Besucherinnen und Besucher unserer Kirchen willkommen. Das geschieht durch einen Gruß, ein freundliches Lächeln und zeigt, dass die Menschen gesehen sind.
Unsere Kirchen sind Orte der Ruhe und des Gebetes, Oasen in der lauten und schnellen Stadt. Oft verweilen Menschen, zünden eine Kerze an, kommen zur Ruhe, sind dankbar für die Stille und lassen die Schönheit des Raumes auf sich wirken. Andere suchen Kunst und Kultur, wieder andere wünschen sich Kontakt und ein offenes Ohr für Fragen und Anliegen. Die Frauen und Männer vom Kirchenempfang sind oft überrascht, mit welcher Offenheit sie mit Besucherinnen und Besuchern ins Gespräch kommen, nicht selten „über Gott und die Welt“.
Wir bedanken uns bei all` den Männern und Frauen, die hier in St. Maria im Kapitol und auch in den anderen romanischen Kirchen Kölns diesen Dienst versehen.
Wenn sie mehr zu der schönen Aufgabe wissen möchten, sprechen sie unsere Ehrenamtlichen doch einfach mal an oder wenden sich an unser Pfarrbüro (pfarrbuero@maria-im-kapitol.de) oder an kirchenempfang@katholisch-in-koeln.de . (RH)

Allen, Kranken, die es nicht mehr schaffen - aus welchen Beschwernissen heraus auch immer - am Sonntagsgottesdienst teilzunehmen, bieten wir die häusliche Krankenkommunion an.

Wenn Sie an Haus und Wohnung gebunden sind, besucht Sie einer unserer Kommunionhelfer gerne im Anschluss ans Hochamt und bringt Ihnen sonntags die Eucharistie.

Gerne ermutigen wir Sie, sich im Bedarfsfalle an unser Pfarrbüro (Tel. 21 46 15) oder an unseren Kommunionhelfer Herrn Köhmstedt (Tel. 51 48 87) zu wenden, um einen Besuch zu vereinbaren. (RH)

Hinweis des Fördervereins Romanische Kirchen:

Seit Oktober 2016 sind Apps zu sieben der zwölf romanischen Kirchen Kölns abrufbar, und zwar für

St. Andreas, St. Aposteln, St. Gereon, St. Kunibert, St. Maria im Kapitol, St. Pantaleon und St. Ursula

Näheres unter romanischekirchen.pausanio.de