Vor der Liturgie-Reform endete erst mit diesem Fest traditionell die Weihnachtszeit. Als Mariengemeinde möchten wir diesem symbolträchtigen Feiertag auch am Sonntag, dem 04.02. in unseren Liturgien gerne einen gebührenden Raum schenken.
Zur Kerzenweihe und zum Empfang des Blasiussegens in und nach den Gottesdiensten am 04.02. um 09.30 Uhr und um 10.30 Uhr laden wir herzlich ein. (RH)

Herzliche Einladung an alle, die 2018 unsere Gemeindeaktivitäten planen, verabreden oder organisieren möchten! Wir treffen uns am Sonntag, dem 28.01.2018 um 11.45 Uhr im Pfarrsaal zu einem besonderen Sonntagstreff. In der Nachfolge der unzähligen Benediktinerinnen, Stiftsfrauen und Gemeindemitglieder, die vor uns hier am Ort als Gemeinde Jesu ihr Zusammenleben gestaltet haben, dürfen wir heute St. Maria im Kapitol beleben. Wir freuen uns über jede Initiative, die am 28.01. vielleicht als Idee geboren und im laufenden Jahr umgesetzt werden kann. Es ist immer wieder spannend, was angepackt und verwirklicht werden kann. Dazu freuen wir uns über jede und jeden, der oder die sich bei uns - soweit sie können oder mögen - neu ansiedelt oder einfach mitmacht im Rahmen seiner Ressourcen.
Herzlich willkommen. (RH)

Unsere Ministrantinnen– und Ministrantenschar sucht „Nachwuchs“. Alters-, studien– und umzugsbedingt ist unsere treue Gruppe auf natürliche Art geschrumpft. Der verbliebene Stamm möchte sich gerne wieder erweitern und bietet allen Mädchen und Jungen, Jugendlichen und jungen Erwachsenen ein unkompliziertes Hinzukommen, eine einführende Begleitung und ein Aufgenommensein im Kreise an. Wer hat Interesse und wer möchte sich gerne einmal erproben?! Die Dienste wer-en stets auf der Basis der eigenen Terminwünsche und Anwesenheitsmöglichkeiten geplant. Bei Interesse wenden Sie sich doch bitte in der Sakristei einmal an mich. Gerne vermittele ich einen Kontakt.
Oder: Sprechen Sie unsere Ministranten nach der Messe einfach mit ihren Fragen und Wünschen direkt an. Wir freuen uns auf euch und auf Sie. (RH)

Mitte Januar wird unsere langjährige Pfarramtssekretärin, Frau Monika Schmitz, in Altersteilzeit gehen und damit eine fast 21 Jahre währende Tätigkeit beenden. Der Kirchenvorstand hat Frau Tanja Nowakowski als Nachfolgerin der Frau Schmitz angestellt. Im Zusammenhang mit dem Neujahrsempfang werden wir uns bei Frau Schmitz für ihren Dienst bedanken und sie verabschieden; Frau Nowakowski heißen wir willkommen in ihrer neuen Aufgabe. (MS)

Allen, Kranken, die es zur Zeit nicht oder die es überhaupt nicht mehr schaffen - aus welchen Beschwernissen heraus auch immer - am Sonntagsgottesdienst teilzunehmen, bieten wir die häusliche Krankenkommunion an. Wenn Sie an Haus und Wohnung gebunden sind, besucht Sie einer unserer Kommunionhelfer gerne im Anschluss ans Hochamt und bringt Ihnen sonntags die Eucharistie. Gerne ermutigen wir Sie, sich im Bedarfsfalle an unser Pfarrbüro (Tel. 21 46 15) oder direkt an unseren Kommunionhelfer Herrn Köhmstedt zu wenden, um einen Besuch zu vereinbaren. (RH) 

Am 10. Mai, dem Fest Christi Himmelfahrt, möchten Barbara und Francesca aus unserem Kleinkindermesskreis gerne ihre 1. Heilige Kommunion bei uns hier in St. Maria im Kapitol empfangen. Am 2. Advent werden wir uns als Gemeinde mit den beiden Mädchen und ihren Familien auf den inneren und äußeren Weg der Vorbereitung begeben. Herzliche Einladung die Zeit der Einstimmung und Einführung der beiden durch unser Gebet zu begleiten. (RH)

Das Lukasevangelium hat große Bedeutung für unsere Glaubenspraxis. Aus diesem Evangelium stammen so prägende Texte wie die Weihnachtsgeschichte, das Gleichnis vom barmherzigen Samariter, die Erzählung zum verlorenen Sohn und seinem barmherzigen Vater, schließlich die Emmausgeschichte. Dem Autor des Evangeliums geht es darum, dass die geistlich müde gewordenen Herzen wieder zum ‚Brennen’ kommen für die Kraft des Evangeliums.
PD Dr. Hahne bietet dieses Seminar wieder an. Wer an Seminaren seiner ausführlichen Erläuterungen schon teilgenommen hat, weiß diese große Bereicherung der Kenntnis und Erkenntnis sehr zu schätzen. Hier die herzliche Einladung zur Teilnahme:
Ort: Maria im Kapitol (Pfarrsaal)
Zeit: Samstags, 14.00-18.00 Uhr
Kosten: 120,00 € (Vier Module)
Kosten und Anmeldung gelten nur für den ERSTEN TEIL. Bei 15 Teilnehmern verringern sich die Kosten auf 90,00 €. Notieren Sie sich bitte bereits die Termine für den ZWEITEN TEIL, falls Sie auch daran teilnehmen möchten.
Anmeldung: Pfarrbüro St. Maria im Kapitol pfarrbuero@maria-im-kapitol.de Tel. 0221 214615
Termine:
ERSTER TEIL
1. Modul: 25. November 2017: Lk 1-2
2. Modul: 27. Januar 2018: Lk 3-4
3. Modul: 24. Februar 2018: Lk 5-6
4. Modul: 28. April 2018: Lk 7-9
ZWEITER TEIL
5. Modul: 26. Mai 2018: Lk 10-11
6. Modul: 30. Juni 2018: Lk 12-13
7. Modul: 28. Juli 2018: Lk 14-15
8. Modul: 25. August 2018: Lk 16-17
DRITTER TEIL
9. – 12. Modul: Lk 18-24 (Termine 2019 noch offen)

Einige besondere Termine für die zweite Jahreshälfte 2017:


So, 03.09. 09.30 Uhr Start unserer KKM nach den Schulferien
So, 10.09. 12.00 Uhr Tag des offenen Denkmals:
                                  Kinderführung durch Msgr. Hintzen
Fr, 15.09. 18.00 Uhr  Grillfest unserer ehren– und hauptamtlich Mitarbeitenden
Sa 30.09.                  Wallfahrt nach Neviges
So, 08.10. 10.30 Uhr Erntedankfest und Sonntagstreff
Mi, 01.11. 10.30 Uhr Allerheiligenprozession und Eucharistiefeier
So, 12.11. 11.30 Uhr Sonntagstreff zu St. Martin und
                                  Einführung des Kapitol-Ortausschusses
So, 26.11. 10.30 Uhr Gebet am Sarkophag der Hl. Ida von Köln
Do, 07.12. 15.00 Uhr Hl. Messe und Adventfeier unserer Senioren
So, 10.12. 11.30 Uhr Sonntagstreff zu St. Nikolaus
So, 17.12. 11.30 Uhr Aufbau der Krippenfiguren
So, 24.12. 16.30 Uhr Kinderchristmette
                  22.00 Uhr Christmette
So, 31.12. 10.30 Uhr Jahresabschlussmesse
So, 07.01. 11.30 Uhr Neujahrsempfang der Gemeinde
So, 28.01. 11.45 Uhr Kreuzganggespräche
Es würde uns freuen, Sie bei der einen oder anderen Gelegenheit hier in St. Maria im Kapitol begrüßen zu dürfen. Herzliche Einladung!
Ihr Msgr. Rainer Hintzen

In der Regel ist unser Sonntagsblättchen kein Werbeforum. Eine Ausnahme sei gestattet. Immer wieder mal wird nach vielleicht geeigneter Literatur für Menschen in Trauer gefragt. Eine Hauptlast des Durchlebens der Trauer ist die Vorstellung, irgendwie ‚verrückt’ zu sein, den Verlust nicht souverän zu bewältigen und selbst nach ein paar Jahren immer noch tiefen Trauerschmerz zu empfinden. Neben dem Schmerz des Verlustes vertiefen diese Vorstellungen, nicht richtig zu sein, die Schwere des Begreifenmüssens.
Monika Müller und ich haben ein Buch wieder neu aufgelegt (und aktualisiert), das für Trauernde und Zugehörige geschrieben ist. Darin wird Trauer beschrieben – was bisher für viele eine Hilfe war, sich eben nicht als unfähig oder verrückt verstehen zu müssen. Der Verlust erzeugt ein Gefühlschaos, so dass man selbst und die Umwelt ganz verunsichert sein können. Für den Zustand der Trauer ist dieses Chaos aber völlig normal.
Das Buch kann für Angehörige oder Freunde es eine Unterstützung sein, Trauer in ihrer Eigendynamik besser verstehen zu können. Das hilft auch, das Mitleben mit Trauernden zu entkrampfen.
Monika Müller/Matthias Schnegg: Unwiederbringlich, von der Krise und dem Sinn der Trauer, Verlag Vandenhoeck & Ruprecht,
gerade frisch erschienen.
(Matthias Schnegg)