Das diesjährige Gebet der Religionen findet am 21. September, 18 Uhr, in St. Peter statt und zwar unter dem Leitwort:
»Die Würde des Menschen ist unantastbar« (Art. 1 Grundgesetz)
Aus Anlass des 70. Jahrestages der Verabschiedung des Grundgesetzes steht die multireligiöse Feier des Rates der Religionen unter diesem Leitwort.
In beunruhigten Zeiten ist es kostbar, Zeichen zu setzen und Erfahrungen miteinander zu teilen, dass das Gebet der Religionen dem Frieden dient. Herzliche Einladung zum Mitbeten! (MS, RH)

»Wir haben seinen Stern gesehen«
Unter diesem Leitwort steht die Wallfahrt zum Schrein der Heiligen Drei Könige mit ihrem neuen Namen »Dreikönigswallfahrt« . Am letzten Wochenende im September sind alle von Donnerstag bis Sonntag herzlich eingeladen, die verschiedenen Angebote wahrzunehmen und sich auf den Pilgerweg zum und im Dom zu machen.
Mehr Informationen gibt es online unter www.dreikoenige-koeln.de.
(Msgr. Robert Kleine Domdechant)

Am 6. Oktober 2019 möchten wir gerne miteinander Erntedankfest feiern.
Der Klimawandel und seine Symptome haben uns sicher neu und verstärkt bewusst werden lassen, dass unsere Ernten keine Selbstverständlichkeit und kein Automatismus sind; sondern ein kostbares Geschenk, für das wir Gott gerne gemeinsam danken möchten.
Wie im Vorjahre (und damit ist es in Köln ja schon „Brauchtum“) laden wir die Gottesdienstbesuchenden aus dem Kleinkindermesskreis zur gemeinsamen Eucharistiefeier mit der Erwachsenengemeinde um 10.30 Uhr ganz herzlich ein.
Im Anschluss an die Liturgie lädt der Vorbereitungskreis sie wiederum zum Feiern und Klönen in den Pfarrsaal ein. Zu dieser Erntedankfeier suchen wir auch noch Helferinnen und Helfer. Über Kuchenspenden würde sich der kleine Vorbereitungskreis ebenfalls sehr freuen.
Ab Sonntag, dem 15. September wird wiederum eine Liste zum Eintragen in der Kirche ausgelegt.
Schon jetzt ein Vergelt`s Gott für`s Mitwirken, Kuchen backen und vor allem auch für`s Dabeisein und Mitfeiern.Herzliche Einladung. (RH)

Das Kryptagebet bietet fünf Mal im Jahr die Möglichkeit, jeweils freitags, am Ende der Arbeitswoche, zu sich zu finden. Dazu geht es neue Wege.
Zu Beginn gibt es einen Gedanken für den Abend oder einige Klänge zum Eintauchen in die darauf folgende Stille. Zur Ruhe kommen wird einem leicht gemacht durch das Gewölbe und die Säulen der Krypta. Sie strahlt im Dämmerlicht und bei Kerzenschein eine Atmosphäre der Ruhe aus. Eine Stunde zum darin Versinken, man darf auch später dazukommen oder eher gehen.
Zugang zur Krypta über den Lichhof.
Nächster Termin: Freitag, 20. September 2019 um 20 Uhr.

Mittelalterliche & Neue Musik im Zusammenklang
Das Annolied heute:
Ein tausendjähriges Kölner Epos im Dialog mit Werken von Morton Feldman, Johannes Fritsch, Frank Stanzl und Norbert Rodenkirchen
ENSEMBLE CANDENS LILIUM
Ulrich CORDES, Tenor
Tobias SCHLIERF, Bariton, Countertenor, Portativorgel
Norbert RODENKIRCHEN, mittelalterliche Traversflöten, Harfe
14. September 2019, 20 Uhr
St. Maria in Lyskirchen
Eintritt: Euro 11/8

Die umfangreichen Sanierungen unserer Orgel bedingen in Folge auch einen Umzug unseres sonntäglichen Eucharistiefeier-Ortes für die Dauer der Reinigungs-und Reparaturmaßnahmen.
Davon ausgehend, dass es wohl im Sinne aller Gottesdienst-Teilnehmenden ist, werden wir bis zum Abbau des Gerüstes unsere Gemeinde-Messe am Hermann-Josef-Altar in der Ostkonche feiern und laden Sie dorthin herzlichst ein.
Es würde uns freuen, wenn Sie trotz der zurzeit gegebenen ästhetischen Einschränkungen sowohl unserer Basilika, als auch unseren Gottesdiensten an den Sonntagen treu blieben. (RH)

Am Freitag, dem 13. September ab 18.00 Uhr findet wiederum unser alljährliches Grillfest im Kreuzgang und Pfarrsaal statt.
Alle Freundinnen und Freunde von St. Maria im Kapitol sind herzlich eingeladen. Freuen wir uns auf ein geselliges Miteinander aller hauptamtlich und ehrenamtlich Engagierten der Gemeinde.
Herr Pilger bittet bis zum 8. September um einen Anruf oder eine Mail ans Pfarrbüro, ob Sie dabei sein können und etwas zum Kulinarischen beisteuern können.
Schön, nach den Sommerferien Zeit zum Grillen, zum Klönen, zum Kennenlernen und zum Austausch geschenkt zu bekommen. Schön, wenn Sie dabei sein können.
Es freut sich auf Sie – Ihr Kapitolsrat. (RH)

Anlässlich des Tages der offenen Denkmäler am Sonntag dem 8. September, sind Kinder mit ihren Eltern, Großeltern und Freunden um 12.00 Uhr zu einer kindgemäßen Führung in unserer Basilika eingeladen. Wir treffen uns in der Ostkonche vor dem Hermann-Josef-Altar.
Mit Hilfe von Verkleidungen können und dürfen wir miteinander erahnen, wer in St. Maria im Kapitol alles gelebt und gebetet hat; und warum das diesjährige Motto „Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur“ nicht nur zu diesem Tag, sondern gerade auch zu unserer Basilika im besonderen Bezüge hat.
Herzliche Einladung. (RH)

Der Tag des offenen Denkmals findet am 8. September bundesweit statt.
Die Stadt Köln beteiligt sich und stellt zahlreiche denkmalgeschützte Objekte in Führungen vor.
Auch weniger bekannte Denkmale und solche, die normalerweise nicht zugänglich sind, gibt es zu entdecken.
Im Programmheft und auch im Internet (www.stadt-koeln.de/tagdesdenkmals) finden sie alle Veranstaltungen des Tages erläutert.
Auch St. Maria im Kapitol steht im Angebot.
Schauen Sie doch mal vorbei.
Herzliche Einladung (RH)

In diesem Jahr wird der Kreuzgang von St. Maria im Kapitol wieder als Oase mit geistlichen Impulsen angeboten.
Gebete und Aussagen zum Beten stehen im Mittelpunkt.
Für Teresa von Avila z.B. bedeutet das Beten »Verweilen bei einem Freund, mit dem wir oft und gern allein zusammenkommen, um bei ihm zu sein und mit ihm zu reden, weil wir sicher sind, dass er uns liebt. «
Mit dieser zeitübergreifenden Aussage lädt die Heilige auch heutzutage zum Beten ein: » Bei ihm zu sein. « Die verschiedenen Aussagen und Gebete veranlassen Sie vielleicht, sich mit anderen darüber auszutauschen.
Lassen Sie sich animieren auch von ungewöhnlichen Gebeten, oder » glänzenden Töpfen «, oder von einem kleinen Vogel, der seine Stimme erhebt… Sie können kreativ werden und das › festhalten‹, was Sie berührt hat. Auch für Kinder gibt es wieder ein Angebot.
Herzliche Einladung zum Oasen-Nachmittag, am Sonntag, den 8. September 2019 von 12 – 18 Uhr.
Bringen Sie etwas Zeit mit. Wir freuen uns auf Ihr Kommen. (M. Miebach)

Hier noch einmal den einladenden Hinweis:
Für alle Interessierte gibt es Regionalforen zum Pastoralen Zukunftsweg, bei denen man sich über erste Ergebnisse der aktuellen Etappe des Zukunftsweges austauschen kann. Für Köln ist es der 21. September 2019.
Weitere Informationen zu den Regionalforen und auch zum Pastoralen Zukunftsweg finden Sie auf : www.zukunftsweg.koeln
(MS)

Am 8. September 2019 ist „Tag des offenen Denkmals“ und Msgr. Rainer Hintzen wird an diesem Tag wieder um 12 Uhr eine Führung durch „unsere“ Kirche St. Maria im Kapitol anbieten. Diese Führungen waren in den letzten Jahren sowohl bei den Kindern als auch bei den Erwachsenen sehr beliebt.
Ich weise jetzt schon einmal darauf hin, dass die Kleinkindermesse am 13. Oktober 2019 ausfallen wird, da an diesem Tag der Köln-Marathon stattfindet.
Am 6. Oktober 2019 wollen wir in diesem Jahr gemeinsam mit den Erwachsenen der Gemeindemesse das Erntedankfest feiern. Die gemeinsame Messe soll dann um 10.30 Uhr - der üblichen Zeit der Erwachsenenmesse - mit erweitertem Sonntagstreff stattfinden.
Ich lade Sie und Euch an dieser Stelle schon einmal herzlich ein, die kommenden Messen und auch das diesjährige Erntedankfest gemeinsam mit uns zu feiern. Viele Grüße, schöne Sommerferien und Gottes Geleit auf allen Ihren und Euren Wegen.
Ich freue mich auf ein Wiedersehen. (A.v.K.)

Allen, Kranken, die es nicht mehr schaffen - aus welchen Beschwernissen heraus auch immer - am Sonntagsgottesdienst teilzunehmen, bieten wir die häusliche Krankenkommunion an. Wenn Sie an Haus und Wohnung gebunden sind, besucht Sie einer unserer Kommunionhelfer gerne im Anschluss ans Hochamt und bringt Ihnen sonntags die Eucharistie.
Gerne ermutigen wir Sie, sich im Bedarfsfalle an unser Pfarrbüro (Tel. 21 46 15) oder direkt an unseren Kommunionhelfer Herrn Köhmstedt (Tel. 51 48 87) zu wenden, um einen Besuch zu vereinbaren. (RH)

Hinweis des Fördervereins Romanische Kirchen:

Seit Oktober 2016 sind Apps zu sieben der zwölf romanischen Kirchen Kölns abrufbar, und zwar für

St. Andreas, St. Aposteln, St. Gereon, St. Kunibert, St. Maria im Kapitol, St. Pantaleon und St. Ursula

Näheres unter romanischekirchen.pausanio.de

In der Regel ist unser Sonntagsblättchen kein Werbeforum. Eine Ausnahme sei gestattet. Immer wieder mal wird nach vielleicht geeigneter Literatur für Menschen in Trauer gefragt. Eine Hauptlast des Durchlebens der Trauer ist die Vorstellung, irgendwie ‚verrückt’ zu sein, den Verlust nicht souverän zu bewältigen und selbst nach ein paar Jahren immer noch tiefen Trauerschmerz zu empfinden. Neben dem Schmerz des Verlustes vertiefen diese Vorstellungen, nicht richtig zu sein, die Schwere des Begreifenmüssens.
Monika Müller und ich haben ein Buch wieder neu aufgelegt (und aktualisiert), das für Trauernde und Zugehörige geschrieben ist. Darin wird Trauer beschrieben – was bisher für viele eine Hilfe war, sich eben nicht als unfähig oder verrückt verstehen zu müssen. Der Verlust erzeugt ein Gefühlschaos, so dass man selbst und die Umwelt ganz verunsichert sein können. Für den Zustand der Trauer ist dieses Chaos aber völlig normal.
Das Buch kann für Angehörige oder Freunde es eine Unterstützung sein, Trauer in ihrer Eigendynamik besser verstehen zu können. Das hilft auch, das Mitleben mit Trauernden zu entkrampfen.
Monika Müller/Matthias Schnegg: Unwiederbringlich, von der Krise und dem Sinn der Trauer, Verlag Vandenhoeck & Ruprecht,
gerade frisch erschienen.
(Matthias Schnegg)