Das Abendgebet findet statt am Freitag, den 10. Oktober von 20:00 – 20:30 Uhr in der Krypta von Maria im Kapitol. (Eingang über den Lichhof).
In der ruhigen Atmosphäre der romanischen Krypta beten wir das Abendgebet, dabei geben wir der Stille und der Meditation Raum. Hierzu laden wir Sie herzlich ein.
Ihr Vorbereitungsteam

In Nachfolge von Dompropst Feldhoff wird am 19.04.15 um 10.00 Uhr im Kapitelsamt Domkapitular Gerd Bachner in sein neues Amt eingeführt. Gerne begleiten wir seine Einführung zum neuen „Dom auf zwei Beinen“ auch in unseren Eucharistiefeiern im Gebet. (RH) 

In unserer Eucharistiefeier am 3. Mai um 10.30 Uhr empfängt Tommaso seine 1. Heilige Kommunion und zuvor am 25. April das Sakrament der Versöhnung. Tommaso wohnt mit seiner Familie auf unserem Pfarrgebiet und hat sich als treuer Teilnehmer unserer Kleinkindermesse seit der Adventszeit vorbereitet. Herzliche Einladung zur Teilnahme an der Erstkommunionfeier an die ganze Gemeinde! Zeigen wir Tommaso, dass es uns freut, ihn in der vollen Tischgemeinschaft mit dem Auferstandenen zu wissen. Begleiten wir seinen Lebensschritt in diesen Tagen auch in unseren Gebeten. Unserer Begleitung im Gebet möge sich auch Anna gewiss sein. Anna gehört auch zu unserem Kleinkindermesskreis und empfängt als Kind der Domsingschule am 10. Mai im Hohen Dom ihre Erstkommunion. (RH) 

Bei uns in NRW sind Schulferien. Vielleicht besuchen auch Sie unsere Basilika ja im Rahmen Ihres Urlaubs oder der Ferien. Mag sein, dass Sie aber auch im Zuge einer sommerlichen Exkursion oder eines Ausfluges zu uns kommen!? Wie auch immer: Möge der Besuch unserer Kirche, die im benediktinischen Geist erbaut wurde, Ihnen die Anspannung Ihres sonstigen Alltagslebens einmal etwas nehmen können; und möge der uns heilige Raum Sie durchatmen lassen. Vielleicht schenkt er Ihnen ja auch - wie uns - eine Ahnung vom unbegreiflichen Gott. Die Hl. Ida und ihre Mitschwestern wollten dies jedenfalls mit dem Bau der beeindruckenden Basilika ermöglichen. Sie wollten einen Raum und Ort der Gottessuche und Gotteserfahrung stiften. Herzlich willkommen bei uns in St. Maria im Kapitol! (RH)

Liebe Kinder, liebe Eltern, anlässlich unseres Kirchweihfestes am 18. Oktober laden wir Euch und Sie herzlichst ein:

Zu unserer Kleinkindermesse um 09.30 Uhr (und das trotz der dann noch bestehenden Herbstferien).

Zum Abschluss unserer Hl. Messe wollen wir gemeinsam in der Sakristei unseren Erzbischof Rainer Kardinal Woelki begrüßen. Er besucht uns an diesem Tage und zu unserem Fest. Ihr, liebe Kinder, könnt bei dieser Gelegenheit dann einmal live und in Farbe den Erzbischof kennenlernen für den wir Sonntag für Sonntag im Hochgebet stets beten.
Im Anschluss seid Ihr dann herzlich mit Euren Eltern in den Pfarrsaal und in den Kreuzgang eingeladen. Dort gibt es diesmal neben dem Frühstücken für Euch auch eine besondere Gelegenheit zum Basteln mit Frau Miebach. Sie schreibt Euch dazu: „Am Jubiläumstag von St. Maria im Kapitol könnt ihr nach der Kleinkindermesse wie Goldschmiede arbeiten und Kreuze herstellen. Das geht so: Ihr bearbeitet eine goldene Metalldruckfolie in Form eines Kreuzes. Mit einem Bleistift druckt ihr darauf Muster oder Motive wie z.B. Blumen, Sonne ... ein. „Edelsteine“ zum Verzieren liegen auch bereit. Ihr habt bestimmt gute Ideen, wie euer Kreuz aussehen soll. Viel Freude bei der Arbeit.“ (RH) 

Zu der Kinderchristmette am 24.12. um 16.30 Uhr möchten wir wieder ein einfaches Krippenspiel aufführen. Für die „Hauptrollen“ suchen wir Kinder, die in unserer Kirche proben. Clou des Stückes ist es, dass Euch keine Sprech-Rollen abverlangt werden bzw. zugemutet werden. Gesucht werden auch Mütter und Jugendliche, die vor dem Hl. Abend einmal mit den Kindern proben. „Zum Verteilen und Proben der Hauptrollen“ treffen wir uns am 23.12. um 10.00 Uhr in unserer Basilika. Für weitere Informationen steht als Ansprechperson Herr Tepest zur Verfügung. Wir freuen uns auf Euch und Euer diesjäh-riges Krippenspiel. Herzliche Einladung zu kommen und mitzuwirken! 

Zum Fest der Erscheinung des Herrn seid Ihr, liebe Kinder, schon jetzt herzlich eingeladen am 10. Januar 2016, als Könige verkleidet zu kommen. Wer macht mit?!? Lasst Euch die Termine doch von Euren Eltern im Familien-Terminer vormerken. 

Herzliche Grüße 

Euer Msgr. Rainer Hintzen

Herzliche Einladung an alle, die 2016 unsere Gemeindeaktivitäten planen, verabreden oder organisieren möchten! Wir treffen uns am Sonntag, dem 31.01.2016 um 11.45 Uhr im Pfarrsaal zu einem besonderen Sonntags-Treff. In der Nachfolge der unzähligen Benediktinerinnen, Stiftsfrauen und Gemeindemitglieder, die vor uns hier am Ort als Gemeinde Jesu ihr Zusammenleben gestaltet haben, dürfen wir heute St. Maria im Kapitol beleben. Wir freuen uns über jede Initiative, die am 31.01. vielleicht als Idee geboren und im laufenden Jahr umgesetzt werden kann. Es ist immer wieder spannend, was angepackt und verwirklicht werden kann. Dazu freuen wir uns über jede und jeden, der oder die sich bei uns—soweit sie können oder mögen—neu ansiedelt oder einfach mittut im Rahmen seiner Ressourcen.
Herzlich willkommen. (RH)

Im Anschluss an die Liturgie von der Auferstehung unseres Herrn laden wir Sie in der Osternacht noch ganz herzlich zu unserer Osteragape in den Pfarrsaal ein. Wir würden uns freuen, wenn Sie in dieser Nacht der Nächte noch mit uns und miteinander ein wenig verweilen würden und der Liturgie einen guten Nachklang schenken.
Herzliche Einladung vor allem auch im Namen der Vorbereitenden. (RH)

Liebe Gemeindemitglieder!
Am Samstag, den 16. April soll wieder eine kleine Wallfahrt stattfinden. Diesmal zur Bruder-Klaus-Kapelle in die Eifel nach Wachendorf, wo die Familie Scheidtweiler aus Dankbarkeit eine Feldkapelle zu Ehren des hl. Nikolaus von der Flüe errichtet hat.
Einige werden mit dem Zug ab Köln fahren und ein kleines Stück durch die Felder zur Kapelle wandern, andere werden mit dem Auto kommen. Vor Ort wird es neben einer kurzen Führung auch einen Moment des Gebetes geben.
Wir fänden es schön, wenn möglichst viele mitkommen, Alt und Jung, auch die nicht so ganz lange Wege sich mehr zutrauen. Zusammen werden wir eine Lösung finden.
Treffpunkt in Köln: HBF 9.15 in der Bahnhofshalle vor Douglas. Dort können wir gemeinsam organisieren, welche Fahrkarten wir kaufen. Wir werden den Zug nach Trier um 9.45 nehmen bis Satzvey. Von dort sind es ca. 2 Std. durch die Felder zur Kapelle. Die Wege sind auch kinderwagentauglich.
Diejenigen, die nicht so gut laufen können oder nicht so viel Zeit haben, treffen sich um 12.30 am Parkplatz der Kapelle in Wachendorf, zusammen mit den „Wanderern“. Von dort gehen wir gemeinsam zur Kapelle.
Verpflegung kann natürlich mitgenommen werden, es gibt aber auch verschiedene Einkehrmöglichkeiten. Fragen und Anregungen an Angela Platzbecker: 518 818 oder Astrid Hick 9171085
Wir freuen uns auf Euch/Sie alle und verblei-ben bis zum 16.4.!
Eine Vorbesprechung hierzu findet am Sonn-tag, dem 10.04. nach der Gemeindemesse im Pfarrsaal statt.
(Angela Platzbecker, Astrid Hick)

Das Abendgebet findet am Freitag, dem 17.06. von 20.00-20.30 Uhr in der Krypta von St. Maria im Kapitol (Eingang über Lichhof) statt.
In der ruhigen Atmosphäre der romanischen Krypta beten wir das Abendgebet, dabei geben wir der Stille und der Meditation Raum.
Hierzu laden wir Sie herzlich ein.
Ihr Vorbereitungsteam

Das Pfarrbüro ist während des Urlaubs von Frau Schmitz in der Zeit vom 08. bis einschließlich 26.09. nur zu folgenden Zeiten besetzt:
Di und Fr von 9-12 Uhr und Do 15-18 Uhr.
Die Vertretung übernimmt wieder Frau Marlene Juhasz. Ihr sei herzlich gedankt dafür!

In und trotz der Schulferien können wir in unserer Basilika jeweils am 11.08. / 18.08. / 25.08. donnerstags miteinander um 18.30 Uhr Eucharistie feiern. Schon jetzt laden wir Sie dazu herzlich ein. (RH)

Am heutigen Sonntag (11.12) ergeht an die Kinder, unsere „erprobten Künstler“ die herzliche Einladung im Anschluss an die Kleinkindermesse im Pfarrsaal mit Goldfolie zu arbeiten. Wie wäre es diesmal mit dem Prägen eines Engels? Viel Freude dabei. Für das Material ist wieder gesorgt. (Magdalene Miebach)

Vor der Liturgie-Reform endete erst mit diesem Fest traditionell die Weihnachtszeit. Als Mariengemeinde möchten wir diesem symbolträchtigen Feiertag auch am Sonntag, dem 05.02. in unseren Liturgien gerne einen gebührenden Raum schenken.
Zur Kerzenweihe und zum Empfang des Blasiussegens in und nach den Gottesdiensten am 05.02. um 09.30 Uhr und um 10.30 Uhr laden wir herzlich ein. (RH)

Als kleine Gemeinde möchten auch wir am Hochfest von Pfingsten die Sendung des Heiligen Geistes gerne gemeinsam feiern. Pfingsten gehört zu Ostern und vollendet als Abschluss die Osterzeit. Der Bibel nach ereignete sich das Pfingstgeschehen am Tage des jüdischen „Wochenfestes“, das am 50. Tag (griech.: Pentecoste) nach dem Paschafest gefeiert wurde. Die Zahl 50 findet und verbirgt sich daher in unserer Festbezeichnung „Pfingsten“. Wir laden herzlichst ein zu unseren Hochämtern sowohl am Sonntag, wie auch am Montag jeweils um 10.30 Uhr. Mit unseren Kindern feiern und erbitten wir den Heiligen Geist am Pfingstsonntag um 09.30 Uhr. Pfingsten feiern heißt, sich neu der Kraft des Heiligen Geistes anzuvertrauen, damit er durch uns die Welt gestalten kann. Wir freuen uns über jede und jeden, die oder der sich mit uns neu „begeistern“ „ lassen möchte.
„Komm herab, oh Heiliger Geist, der die finstere Nacht zerreißt, strahle Licht in diese Welt. Ohne dein lebendig Wehn kann im Menschen nichts bestehn, kann nichts heil sein noch gesund.“ - heißt es in der Pfingstsequenz. (RH)

Aufruf der deutschen Bischöfe zum Caritas-Sonntag am 17. September 2017

Lieber Schwestern und Brüder!

In besonderer Weise beschäftigt sich die Caritas in diesem Jahr mit der Frage des gelingenden Zusammenlebens von Zuwanderern und Einheimischen. „Zusammen sind wir Heimat“ lautet die Botschaft der Kampagne.
Seit 2015 sind viele Frauen, Männer und Kinder auf der Flucht vor Krieg, Vertreibung und Hunger nach Deutschland gekommen, um hier Schutz zu suchen. Deutschland hat sich als gastfreundliches Land gezeigt. Die Hilfsbereitschaft in der Bevölkerung ist groß und bis heute ungebrochen. Doch zunehmend lauter werden die Stimmen derer, die sich schwertun mit Menschen, die aus anderen Ländern und anderen Kulturen zu uns kommen.
Die Caritas will mit dieser Kampagne deshalb dazu beitragen, dass die Menschen einander mit Respekt, Offenheit und der Bereitschaft zum Dialog begegnen. In vielen Caritas-Projekten engagieren sich Mitarbeitende gemeinsam mit ehrenamtlich Tätigen für ein gelingendes Miteinander von Einheimischen und Zuwanderern. Vielfach geschieht dies in Zusammenarbeit mit Pfarrgemeinden, die auf beeindruckende Weise in der Betreuung und Begleitung von Flüchtlingen aktiv sind.
Alle sind gefordert, wenn es um das gelingen-de Zusammenleben in unserer Gesellschaft geht. Viele Ideen an vielen Orten zeigen, dass dies möglich ist.
Die Kollekte des Caritas-Sonntags ist für die vielfältigen Anliegen der Caritas in unseren Pfarrgemeinden und der Diözese bestimmt. Bitte unterstützen Sie durch Ihre Gabe die Arbeit der Caritas. Dafür danken wir sehr herzlich.
Berlin, 20. Juni 2017
Für das Erzbistum Köln
+ Rainer Maria Card. Woelki

Gerade wir „Stadt-Menschen“ in unserer Naturentfremdung und so vermeintlich selbstverständlichen Wohlstands-Gewöhnung und –Verwöhnung möchten am Sonntag, dem 8. Oktober gemeinsam mit all‘ unseren Glaubensbrüdern und –schwestern, die fürs Ernten, Hegen und Pflegen gearbeitet und „geackert“ haben Erntedank sagen und feiern. Im Hochamt um 10.30 Uhr soll unser Dank an Gott für die diesjährige Ernte seinen Ausdruck finden können und dürfen. Unser Kleinkindermesskreis möchte in diesem Jahr das Hochamt gemeinsam mit allen feiern und kommt um 10.30 Uhr hinzu. Anlässlich des Erntedankfestes darf ich Sie im Anschluss an die Gottesdienste im Namen des Vorbereitungsteams auch in den Pfarrsaal einladen. Ist doch ein solches Fest ein schöner Anlass zu unserem gemeinsamen Sonntagstreff und –beisammensein. Schon jetzt sei allen gedankt, die das Fest gestalten - ob nun in der Liturgie, am „Ernte-Altar“ oder im Pfarrsaal. Ihnen allen schon jetzt ein Vergelt‘s Gott!
Herzliche Einladung zum Erntedankfest in St. Maria im Kapitol! (RH)

Das Abendgebet findet statt am Freitag, den 8. Dezember von 20.00 – 20.30 Uhr in der Krypta von Maria im Kapitol. (Eingang über den Lichhof). In der ruhigen Atmosphäre der romanischen Krypta beten wir das Abendgebet, dabei geben wir der Stille und der Meditation Raum. 

Hierzu laden wir Sie herzlich ein. 

Ihr Vorbereitungsteam

Zu unserer Kleinkindermesse am Karnevalssonntag, den 11. Februar 2018, laden wir Euch, liebe Kinder, herzlich zur Teilnahme in Euren Kostümen ein. 

Zeigen wir Gott, unserem Vater, die Buntheit unserer Welt; aber auch unseren Spaß an der Freud` sich in diesen tollen Ta-gen verkleiden zu dürfen. Ich bin gespannt, als was Ihr Euch denn in diesem Jahr präsentieren werdet!? (RH)

Sowohl mit unseren Kleinen in der Krabbelmesse des 2. Advent am 9. Dezember um 09.30 Uhr, wie auch in der sonntäglichen Eucharistie und dem sich anschließenden Sonntagstreff wollen wir gerne des volkstümlichen und auch in unserer säkularen Gesellschaft noch immer bekannten und geschätzten Heiligen der Nächstenliebe gedenken. Seine Grundhaltung, sprich seine Liebe zu Gott, zu den Menschen und zum Leben mögen uns Vorbild und genügend Grund sein, ihn zu feiern und um seine Fürsprache zu bitten. Herzliche Einladung zur Eu-charistie und zum anschließenden frohen Beisammensein im Pfarrsaal. (RH)

Am Sonntag, dem 3. Februar 2019 trifft sich unser Kapitolsrat um 11.45 Uhr im Pfarrsaal, um im Nachgang zu den „Kreuzganggesprächen“ des Sonntages zuvor, die Ideen und Veranstaltungsangebote für das 1. Halbjahr 2019 zu koordinieren. (RH)
Der Kapitolsrat freut sich über Bitten, Anregungen und Vor-schläge aus der Gemeinde, die wir auf unsere Tagesordnung setzen können.
Bitte wenden Sie sich telefo-nisch ans Pfarrbüro (0221-214615) oder senden eine E-Mail an: parrbuero@maria-im-kapitol.de. (A.Platzbecker/Kap.rat)

Am vergangenen Sonntag tagte unser Kapitolsrat im Pfarrsaal. Dort widmeten wir uns den Ideen und Veranstaltungsplänen 2019, die bei den Kreuzganggesprächen in`s Spiel gebracht wurden. So manches konnte weiter konkretisiert und damit einer Umsetzung näher gebracht werden.
Unserem Kapitolsrat als Ortsausschuß für`s Koordinieren und allen, die in diesem Kalenderjahr für diverse Veranstaltungen und Angebote ihr Engagement signalisiert haben, schon jetzt ein Vergelt`s Gott. Freuen wir uns auf Gelegenheiten zur Begegnung und zum Beisammensein im Geiste Jesu. (RH)

Das Pfarrbüro ist in der ersten Herbstferienwoche (14.10.-18.10.2019) wie folgt geöffnet:

Montag 9 bis 12 Uhr

Dienstag 9 bis 12 Uhr

Donnerstag 15 bis 18 Uhr

Vielen Dank für Ihr Verständnis. (TN)


Herzliche Einladung zum adventlichen Beisammensein am Donnerstag, dem 5. Dezember um 15 Uhr im Pfarrsaal bei Kaffee, Kuchen und Plätzchen. Herzliche Einladung!
Das Vorbereitungsteam

Am Donnerstag, den 6. Februar 2020, trifft sich unser Kleinkindermesskreis um 20.00 Uhr im Pfarrhaus zum Vorbereiten der Fasten- und Osterzeit.
Herzliche Einladung an Interessierte, die sich für unsere Kleinsten engagieren möchten, einfach mal vorbeizuschauen.
Wir freuen uns über jede und jeden, die oder der uns katechetisch, musikalisch oder sonst wie kreativ unterstützen kann. (RH)

Als Gemeinde möchten auch wir am Hochfest von Pfingsten die Sendung des Heiligen Geistes gerne gemeinsam feiern. Pfingsten gehört zu Ostern und vollendet als Abschluss die Osterzeit.
Der Bibel nach ereignete sich das Pfingstgeschehen am Tage des jüdischen „Wochenfestes“, das am 50. Tag (griech.: Pentecoste) nach dem Paschafest gefeiert wurde. Die Zahl 50 findet und verbirgt sich daher in unserer Festbezeichnung „Pfingsten“.
Wir laden herzlichst ein zu unseren Hochämtern sowohl am Sonntag, wie auch am Montag jeweils um 10.30 Uhr.
Pfingsten feiern heißt, sich neu der Kraft des Heiligen Geistes anzuvertrauen, damit er durch uns die Welt gestalten kann. Wir freuen uns über jede und jeden, die oder der sich mit uns neu „begeistern“ lassen möchte.
„Komm herab, oh Heiliger Geist, der die finstere Nacht zerreißt, strahle Licht in diese Welt. Ohne dein lebendig Wehn kann im Menschen nichts bestehn, kann nichts heil sein noch gesund.“ - heißt es in der Pfingstsequenz.

Kindersegnung zu Pfingsten

Liebe Kinder, liebe Eltern,
aus Sicherheitsgründen und um der Gesundheit willen, konnte und kann seit dem 14. März 2020 so vieles nicht stattfinden – auch unsere Kleinkindermesse! Ihr, Sie und auch ich (er-)tragen das, weil es vernünftig ist und bedauerlicherweise anders nicht geht.
Jetzt, wo Schule und Kindergarten sich vorsichtig wieder öffnen, möchte und darf ich Euch und Sie herzlich zu einer Kinder-und Familiensegnung an Pfingsten ab 9.30 Uhr am Hermann-Josef-Altar einladen.
Wenn Ihr, wenn Sie an diesem Feiertag St. Maria im Kapitol besuchen möchten, freue ich mich, Euch und Sie als Familien-Verbund oder Haushalts-Gemeinschaft persönlich begrüßen und segnen zu dürfen. Mögen wir die Zeit ohne Messfeiern und mit all` Ihren Fragen, Belastungen und Sorgen mit Gottes Hilfe und Segen meistern. (RH)

Auch in diesem Jahr gedenken wir an Allerheiligen und Allerseelen der Verstorbenen unserer Gemeinde, die wir 2020 zu Grabe getragen und für die wir hier bei uns Exequien gefeiert haben. Von uns gegangen sind Karl B., Marianne H., Brigitte M., Anneliese P., Barbara R.M., Ottilie A., Heribert L., Franz-Josef F., Heinz-Georg B., Dr. Friedrich D., Wladimir M., Ivo K., Heinz-Peter S. und Elfriede B. . Herr gib Ihnen die ewige Ruhe und das ewige Licht leuchte Ihnen. Herr, lass Sie leben in deinem Frieden. (RH)

Vor der Liturgie-Reform endete erst mit diesem Fest traditionell die Weihnachtszeit. Als Mariengemeinde möchten wir diesem symbolträchtigen Feiertag am Sonntag, dem 31. Januar 2021 in unseren Liturgien gerne einen gebührenden Raum schenken. Zur Kerzenweihe und zum gemeinschaftlichen Empfang des Blasiussegens in und nach den Gottesdiensten um 09.30 Uhr und um 10.30 Uhr laden wir herzlich ein. (RH)

Die ›Nacht der offenen Kirchen‹ findet in diesem Jahr am Freitag vor dem dritten Fastensonntag, am 5. März 2021 statt.
In der ›Langen Nacht der Kirchen‹ können die Kirchengebäude zu Orten der Begegnung werden: mit den Räumen, mit den Kunstwerken, mit sich selbst und vielleicht mit Gott im stillen Gebet.

Herzliche Einladung. Als Gemeinde möchten wir unsere Basilika von 20 Uhr bis 24 Uhr geöffnet halten.

Dazu benötigen wir die Unterstützung freiwilliger Helfer beim Aufbau ab 19 Uhr und bei der Aufsicht der Kirche.
Wenn Sie dabei mithelfen können und möchten liegt für Sie nach den Sonntagsmessen eine Liste am Schriftenstand aus, in die Sie sich eintragen können.
Herzliche Einladung und vielen Dank im Voraus! (RH)

In allen Gottesdiensten an den Hochfesten Weihnachten und Ostern, haben wir traditionell in den Liturgien, unsere Kirche ihrer Bestimmung nach auch als Prozessionskirche genutzt und sie so zu uns ›predigen‹ lassen. Beim Bau der Basilika haben die Benediktinerinnen uns mit ihrem Prozessionsumgang des Gesamtraumes nämlich sinnenfällig das Erfahren des Lebens und Glaubens als Pilgerweg ermöglicht und geschenkt.

Aufgrund der Pandemie und der damit verbundenen Schutzmaßnahmen, werden wir in diesem Jahr allerdings auf die während der Liturgien üblichen Prozessionen der Gottesdienstgemeinde, leider verzichten müssen. Im konkreten heißt das beispielsweise:

Am Palmsonntag findet die Palmweihe nicht im Kreuzgang, sondern am Hermann-Josef-Altar statt; der feierliche, liturgische Einzug in die Basilika entfällt.

Gründonnerstag entfällt der ›Ölberggang‹; Karfreitag die Prozessionen zum Kreuz von 1304 und zum ›Grab‹ am Eingang.

Und in der Osternacht die Prozession nach dem Wortgottesdienst zur Tauferneuerungsfeier und zur Eucharistiefeier in die Konchenanlage.

Einzig die liturgischen Dienste werden stellvertretend einige dieser Wege vollziehen dürfen. Wir setzen dabei auf ihr Verständnis in der Sache; und freuen uns, dass wir 2021 (anders als noch im letzten Jahr!) die Kar-und Osterliturgien als Gemeinde – bei allen Einschränkungen und Vorsichtsmaßnahmen – wohl voraussichtlich überhaupt miteinander begehen und feiern dürfen.

HERZLICHE EINLADUNG. (RH)

Allen, die mit uns in diesem besonderen Jahr die Heilige Woche mit uns gefeiert haben – ob als stille Beter zu den geplanten Gottesdienstzeiten in der Basilika, oder als stille Beter daheim – und die damit zur Verbundenheit der Kapitolsgemeinde, trotz und gerade wegen der Kontaktminimierung beigetragen haben, sei auf diesem Wege und an dieser Stelle ein großes Vergelt`s Gott gesagt. Dank auch den liturgischen Diensten, die für die ganze Gemeinde zur Ehre Gottes in der Basilika gebetet oder musiziert haben. Möge auch Ostern 2021 uns in den dunklen Stunden der Pandemie-Krise in alle Ängste, Sorgen, Fragen und Ungewissheiten hinein ein Wissen um Gott und seine bleibende Liebe vermittelt haben und uns als Gemeinde tiefer miteinander verbunden haben. (RH)