Vor der Liturgie-Reform endete erst mit diesem Fest traditionell die Weihnachtszeit. Als Mariengemeinde möchten wir diesem symbolträchtigen Feiertag auch am Sonntag, dem 05.02. in unseren Liturgien gerne einen gebührenden Raum schenken.
Zur Kerzenweihe und zum Empfang des Blasiussegens in und nach den Gottesdiensten am 05.02. um 09.30 Uhr und um 10.30 Uhr laden wir herzlich ein. (RH)

Als kleine Gemeinde möchten auch wir am Hochfest von Pfingsten die Sendung des Heiligen Geistes gerne gemeinsam feiern. Pfingsten gehört zu Ostern und vollendet als Abschluss die Osterzeit. Der Bibel nach ereignete sich das Pfingstgeschehen am Tage des jüdischen „Wochenfestes“, das am 50. Tag (griech.: Pentecoste) nach dem Paschafest gefeiert wurde. Die Zahl 50 findet und verbirgt sich daher in unserer Festbezeichnung „Pfingsten“. Wir laden herzlichst ein zu unseren Hochämtern sowohl am Sonntag, wie auch am Montag jeweils um 10.30 Uhr. Mit unseren Kindern feiern und erbitten wir den Heiligen Geist am Pfingstsonntag um 09.30 Uhr. Pfingsten feiern heißt, sich neu der Kraft des Heiligen Geistes anzuvertrauen, damit er durch uns die Welt gestalten kann. Wir freuen uns über jede und jeden, die oder der sich mit uns neu „begeistern“ „ lassen möchte.
„Komm herab, oh Heiliger Geist, der die finstere Nacht zerreißt, strahle Licht in diese Welt. Ohne dein lebendig Wehn kann im Menschen nichts bestehn, kann nichts heil sein noch gesund.“ - heißt es in der Pfingstsequenz. (RH)

Aufruf der deutschen Bischöfe zum Caritas-Sonntag am 17. September 2017

Lieber Schwestern und Brüder!

In besonderer Weise beschäftigt sich die Caritas in diesem Jahr mit der Frage des gelingenden Zusammenlebens von Zuwanderern und Einheimischen. „Zusammen sind wir Heimat“ lautet die Botschaft der Kampagne.
Seit 2015 sind viele Frauen, Männer und Kinder auf der Flucht vor Krieg, Vertreibung und Hunger nach Deutschland gekommen, um hier Schutz zu suchen. Deutschland hat sich als gastfreundliches Land gezeigt. Die Hilfsbereitschaft in der Bevölkerung ist groß und bis heute ungebrochen. Doch zunehmend lauter werden die Stimmen derer, die sich schwertun mit Menschen, die aus anderen Ländern und anderen Kulturen zu uns kommen.
Die Caritas will mit dieser Kampagne deshalb dazu beitragen, dass die Menschen einander mit Respekt, Offenheit und der Bereitschaft zum Dialog begegnen. In vielen Caritas-Projekten engagieren sich Mitarbeitende gemeinsam mit ehrenamtlich Tätigen für ein gelingendes Miteinander von Einheimischen und Zuwanderern. Vielfach geschieht dies in Zusammenarbeit mit Pfarrgemeinden, die auf beeindruckende Weise in der Betreuung und Begleitung von Flüchtlingen aktiv sind.
Alle sind gefordert, wenn es um das gelingen-de Zusammenleben in unserer Gesellschaft geht. Viele Ideen an vielen Orten zeigen, dass dies möglich ist.
Die Kollekte des Caritas-Sonntags ist für die vielfältigen Anliegen der Caritas in unseren Pfarrgemeinden und der Diözese bestimmt. Bitte unterstützen Sie durch Ihre Gabe die Arbeit der Caritas. Dafür danken wir sehr herzlich.
Berlin, 20. Juni 2017
Für das Erzbistum Köln
+ Rainer Maria Card. Woelki

Gerade wir „Stadt-Menschen“ in unserer Naturentfremdung und so vermeintlich selbstverständlichen Wohlstands-Gewöhnung und –Verwöhnung möchten am Sonntag, dem 8. Oktober gemeinsam mit all‘ unseren Glaubensbrüdern und –schwestern, die fürs Ernten, Hegen und Pflegen gearbeitet und „geackert“ haben Erntedank sagen und feiern. Im Hochamt um 10.30 Uhr soll unser Dank an Gott für die diesjährige Ernte seinen Ausdruck finden können und dürfen. Unser Kleinkindermesskreis möchte in diesem Jahr das Hochamt gemeinsam mit allen feiern und kommt um 10.30 Uhr hinzu. Anlässlich des Erntedankfestes darf ich Sie im Anschluss an die Gottesdienste im Namen des Vorbereitungsteams auch in den Pfarrsaal einladen. Ist doch ein solches Fest ein schöner Anlass zu unserem gemeinsamen Sonntagstreff und –beisammensein. Schon jetzt sei allen gedankt, die das Fest gestalten - ob nun in der Liturgie, am „Ernte-Altar“ oder im Pfarrsaal. Ihnen allen schon jetzt ein Vergelt‘s Gott!
Herzliche Einladung zum Erntedankfest in St. Maria im Kapitol! (RH)

Das Abendgebet findet statt am Freitag, den 24. April von 20:00 – 20:30 Uhr in der Krypta von Maria im Kapitol. (Eingang über den Lichhof)

In der ruhigen Atmosphäre der romanischen Krypta beten wir das Abendgebet, dabei geben wir der Stille und der Meditation Raum.

Hierzu laden wir Sie herzlich ein.

Ihr Vorbereitungsteam