Allen Hauskranken unserer Gemeinde bieten wir zum Osterfest wieder die Krankenkommunion in ihrer Wohnung an. Zwecks Terminabsprache bitten wir um ein Signal betreffs ihrer Wünsche entweder über das Pfarrbüro unter Tel. 214615 oder unseren Kommunionhelfer Herrn Köhmstedt Tel. 514887. Gerne tragen wir unseren Christus zu Ihnen. Herzliche Einladung. (RH)

Am 28.05. trafen wir uns in ganz kleiner Runde zu Dritt zur Reflexion unseres Engagements für unsere Kleinsten. Im Rückblick freuen wir uns über gelungene Gottesdienste und die treue Teilnahme vieler Eltern mit ihren Kindern. Besonders hervorzuheben ist der Kinder- Kreuzweg, zu dem erstaunlich viele gekommen waren, obwohl wir ihn erstmalig angeboten hatten. Gerade die Fasten– und Osterzeit erfreute sich einer positiven Resonanz.

Im Ausblick sei bereits erwähnt, dass wir für die 1. Kleinkindermesse nach den Ferien am 16. August wiederum ein gemeinsames sich anschließendes Frühstück planen; und dass sich unser Vorbereitungskreis für Donnerstag, den 5. November um 20.00 Uhr im Pfarrhaus verabredet hat. Schon jetzt herzli- che Einladung zu allen Gelegenheiten. (RH) 

Am Freitag, dem 05. September lädt unser Förderverein Romanischer Kirchen zu seiner alljährlichen Mitgliederversammlung ins Maternushaus ein. Gerne geben wir diese Einladung zu der Versammlung um 16.00 Uhr an Sie weiter; auch verbunden mit der Einladung und der Frage, ob Sie schon einmal überlegt haben, dem gemeinnützigen Verein selber vielleicht beizutreten? (RH)

Am heutigen Sonntag, dem 21. September, möchten wir nach längerer Pause unsere Gemeinde und ihre Gäste wieder zum Sonntagstreff nach der Hl. Messe einladen. Eine gute Gelegenheit, sich bei einer Tasse Kaffee oder Tee zu treffen und ins Gespräch zu kommen. (MP)

Liebe Schwestern und Brüder,
in der Geburt Jesu Christi verheißt Gott den Menschen Frieden. „Verherrlicht ist Gott in der Höhe, und auf Erden ist Frie-de bei den Menschen seiner Gnade“ (Lk 2,14). Diese Botschaft verkünden die Engel den Hirten auf den Feldern von Beth-lehem. Gott gibt in Jesus eine Antwort auf unsere Ur-Sehnsucht nach Frieden.
In den Ländern Lateinamerikas und der Karibik bleibt diese Sehnsucht im Alltag vieler Menschen unerfüllt. Sie erleben wachsende Kriminalität, Brutalität von Drogenbanden, Auseinandersetzungen zwischen Jugend-Gangs, zwischen Guerilla und Paramilitärs. Dies schafft ein Klima der Angst und der Einschüchterung und hat schlimme Auswirkungen auf das gesellschaftliche Zusammenleben.
Die Kirche steht auf der Seite der Opfer von Gewalt und Unrecht. Ihr Einsatz eröffnet Wege der Versöhnung: Menschen lernen, neu aufeinander zuzugehen und eine friedvolle und gerechte Gesellschaft aufzubauen. Die Adveniat-Jahresaktion 2015 steht unter dem Motto:
„Frieden jetzt! Gerechtigkeit schafft Zukunft.“
Adveniat unterstützt die Initiativen der Kirche in Lateinamerika und der Karibik in ihrem Einsatz für Frieden und Gerechtigkeit. Bitte helfen Sie Adveniat dabei – mit Ihrer großherzigen Spende bei der Kol-lekte am Heiligen Abend und am Weihnachtsfest!
Für das Erzbistum Köln
+ Rainer Maria Card. Woelki
Erzbischof von Köln