(es ist auch möglich, mit diesem 2. Kursteil einzusteigen, ohne den 1. Teil mitgemacht zu haben!) 

DAS EVANGELIUM NACH MARKUS ALS ALTERNATIVER LEBENSENTWURF 

Hier die Termine und Inhalte: 

5. Modul: 30. August 2014, 14.00-18.00 
Fortlaufende Lesung von Mk 1,16-3,6 

6. Modul: 13. September 2014, 14.00-18.00 
Fortlaufende Lesung von Mk 3,7-6,13 

7. Modul: 27. September 2014, 14.00-18.00 
Fortlaufende Lesung von Mk 6,14-8,26 

8. Modul: 29. November 2014, 14.00-18.00 
Fortlaufende Lesung von Mk 8,27-10,52 

Referent: PD Dr. Werner Hahne 

Ort: Pfarrsaal St. Maria im Kapitol 

Kosten: 120.- € 

Anmeldung bitte bis zum 15. August im Pfarrbüro St. Maria im Kapitol, pfarrbuero@maria-im-kapitol.de oder Tel., 214615

Zur Kleinkindermesse am Karnevalssonntag, dem 15.02.2015 um 9.30 Uhr laden wir Euch, liebe Kinder, herzlich in Euren und mit Euren Kostümen ein. Zeigen wir unserem Herrn sinnenfällig wie bunt und phantasievoll wir die uns von ihm geschenkte Lebensfreude zum Ausdruck bringen können.

Wir sind schon gespannt, als was Ihr Euch in diesem Jahr verkleiden werdet!? (RH)

Seit einigen Wochen ist unsere neue, von Herrn Dennis Kästel erstellte Homepage online. In einigen Bereichen noch mit Inhalt zu füllen, bietet sie auch Außenstehenden einen Einblick in unser Gemeindeleben. Über ein Archiv unserer Sonntagsblättchen können sich nun Gemeindemitglieder und Gäste, die nicht regelmäßig an den Sonntagsmessen teilnehmen können, über aktuelle Termine informieren. An dieser Stelle einen herzlichen Dank an Herrn Tepest, der, von den Meisten unerkannt, bisher unsere Homepage gepflegt hat und dies auch weiterhin tun möchte. (MP)

In und trotz der Schulferien können wir in unserer Basilika jeweils am 17.07. / 24.07./ 31.07. / 07.08. / 14.08. donnerstags miteinander um 18.30 Uhr Eucharistie feiern. Schon jetzt laden wir Sie dazu herzlich ein.(RH)

Anlässlich des Jubiläums >> 1700 Jahre Erzbistum Köln << wurden thematische Schwerpunkte der Bistumsgeschichte auf mehreren großen Stelen aufgelistet und auf dem Roncalli-Platz der Öffentlichkeit präsentiert. Im Laufe des Jubiläumsjahres reisen die einzelnen Stelen nun zu markanten Orten des Erzbistums, um dort jeweils für 4-5 Wochen zu verweilen. Seit dem 7. August beherbergt unser Kreuzgang nun eine Stele, die sowohl an unsere Kirchenstifterin Plectrudis, als auch an Erzbischof Bruno I. erinnert. Bruno (ein Bruder Otto des Großen) hatte an St. Maria im Kapitol in seiner Zeit einen Benediktinerinnen-Konvent angesiedelt. Herzliche Einladung zum Studium der Stele und zum stillen Gebet für die Zukunft unseres Bistums und damit auch für unseren Gnadenort hier in und an St. Maria im Kapitol. Erhalten und pflegen wir St. Maria im Kapitol als einen frühen und markanten Ort unserer Bistumsgeschichte. (RH)